11.12.2023 MDR1 Gendefekt
Tier, Hund, Säugetier, Haustier
Was ist das?
Der MDR1-Gendefekt ist eine vererbliche Erkrankung, die zu einer Medikamenten-Überempfindlichkeit führt. Der MDR1-Gendefekt ist ein Defekt im MDR1-Gen, der bei einigen Hunderassen und auch beim Menschen auftreten kann. Als Urheber des Defektes, beim Hund, wird vermutet, dass es sich um ein einziges Tier, welches an der Festigung der Rasse Collie um die Zeit des 19. Jahrhunderts maßgeblich beteiligt war, handelt. Somit tritt dieser Gendefekt auch heutzutage vermehrter bei Hunden auf, die den Hütehund Rassen angehören oder diese genetisch in sich tragen. Diese genetische Erkrankung führt zu einer mangelhaften oder fehlenden Synthese eines bestimmten Proteins (P-Glykoprotein), welches ein wichtiger Bestandteil der Blut- Hirn-Schranke ist. Der sogenannte MDR1-Transporter stellt bei dieser Grenze zwischen Hirnblutgefäßen und dem Hirnnervengewebe eine Schutzbarriere für das Gehirn dar. Der Transporter befindet sich als Teil der Blut-Hirn-Schranke an sich auf der Oberfläche der Endothelzellen (Zellen, die die Wände der Blutgefäße auskleiden). Er schützt das Gehirn vor Giften und Arzneistoffen. Bei einem Tier mit MDR1-Defekt fehlt der Transporter und der Schutz bleibt aus. Dadurch können nach der Verabreichung bestimmter Stoffe, starke Hirn- und Nervenschäden auftreten, welche bis zum Tod führen können. 

Welche Rassen sind betroffen? 
Der MDR1-Gendefekt betrifft in erster Linie Hütehunde wie Collies, Border Collies, Australien Shepherds, Shetland Sheepdo. 

3 Genotypen 
Die erste Möglichkeit ist, dass der MDR1 (+/+) ist, dieses bedeutet das Tier ist frei von dem Defekt und kann das notwendige Protein genau wie jede andere Rasse bilden. Hier können alle Stoffe verabreicht werden. Die zweite Möglichkeit ist, dass das Tier den Genotyp MDR1 (+/- ) aufweist, ihn also heterozygot vererbt bekommen hat (eines von zwei Allelen ist betroffen). Der Defekt wurde nur von einem Elternteil vererbt und kann weitervererbt werden. Es können Nebenwirkungen bei der Aufnahme von unerwünschten Arzneimittelwirkungen kommen, muss aber nicht. Hunde mit dieser Möglichkeit sollten wie Hunde behandelt werden die MDR1 (-/-) sind. Die dritte Möglichkeit ist, dass der MDR1 (-/-) ist, dieses bedeutet das Tier ist homozygot von dem Defekt betroffen (beide Allele sind defekt). Ein funktionsfähiges MDR1- Transportsystem fehlt. Der Defekt wurde von beiden Elternteilen vererbt und wird sicher weitervererbt. Bei der Therapie müssen bestimmte Stoffe zwingend vermieden werden. 

Wie kann man feststellen, ob mein Tier betroffen ist? 
Äußerlich lassen sich betroffene Hunde nicht von gesunden unterscheiden. Um herauszufinden, ob ein Hund Träger des Gendefektes ist, muss daher in einem speziellen Labor eine genetische Untersuchung stattfinden. Hierfür wird dem Hund einmalig ca. 1ml Blut abgenommen.

Was passiert bei so einem Gendefekt?
 Da bei einem MDR1 Gendefekt der Schutzmechanismus für die Blut-Hirn- Schranke fehlt, können diese Stoffe in das Nervensystem übertreten und sich dort anreichern. Die Folge ist schwere Vergiftungserscheinungen, welche bis zum Tot führen können. Hunde mit MDR1 Gendefekt können durch viele verschiedene Wirkstoffe in Medikamenten schon bei Normaldosierungen Nebenwirkungen (je nach Wirkstoff von harmlos bis lebensgefährlich) erleiden, d.h. was eigentlich helfen soll, kann sie quälen und teilweise tödlich vergiften. Symptome können z.B. Erbrechen, Desorientiertheit, Bewegungsstörungen, Zittern, vermehrtes hecheln, unübliches Verhalten (z.B. Stress) usw. sein.

Welche Stoffe sind betroffen?
Von der Unverträglichkeit betroffen sind sowohl völlig vom Tierarzt verordnete alltägliche Medikamente wie zum Beispiel bestimmte Antiparasitika (Wurmkuren, Flohund Zeckenschutzmittel) oder Magen-Darm-Medikamente, als auch bestimmte Antibiotika, Herzmedikamente, Schmerzmittel, Narkose-/Beruhigungs- und Notfallmedikamente sowie Chemotherapeutika, die bei gesunden Hunden in der Regel völlig unproblematisch sind. Auch sollte bei den Hunden darauf geachtet werden, dass sie beim Spaziergang keine Pferdeäpfel auf Nehmen, denn die Pferde könnten mit einem Antiparasitika behandelt worden sein. Die hier ausgeschiedene Menge, könnte bei einem Hund mit dem MDR1 Gendefekt schon eine Unverträglichkeit auslösen.

Zählt CBD auch zu diesen Stoffen?
Auch CBD kann die Blut-Hirn- Schranke passieren. Man vermutet, dass es bei Hunden, die den Gendefekt aufweisen schwere Vergiftungen im Gehirn auslösen kann. Genaueres weiß man aber noch nicht, da entsprechende Studien noch fehlen. Daher sollte man auf die Gabe von CBD Öl bei dem Wissen oder dem Verdacht eines MDR1 Gendefektes verzichten.

Was nehme ich stattdessen?
CBD wird von Tierbesitzern häufig zur Beruhigung oder Schmerzlinderung genutzt. Alternative zur Wirkungsweise von CBD:
Gelenkunterstützung
ArthroGreen Classic (Art.Nr. 285) eignet sich optimal für die Vorbeugung von Krankheiten, die den Bewegungsapparat betreffen. Das ArthroGreen plus (Art.Nr. 554) zeichnet sich durch einen zusätzlichen Anteil an Weidenrinde aus, welcher in der Naturheilkunde eine schmerzlindernde Wirkung nachgesagt wird.
Beruhigung
Um gestresste Hunde langfristig im Alltag zu unterstützen, wurde die Nervennahrung (Art.Nr. 358) aus Pflanzen mit beruhigender Heilwirkung konzipiert. Zur Bewältigung von Angst, innerer Unruhe, Stress und anderen negativen Seelenzuständen, sind Bachblüten ein gefragtes Mittel. (Bachblüten S.O.S Art.Nr. 4166) Calma (Art.Nr. 2032) sorgt für Entspannung in akuten Stresssituationen.

EquiGreen MicroMineral 10 kg EquiGreen MicroMineral 10 kg
Stk
EquiGreen MicroMineral 10 kg
Mineralergänzungsfuttermittel für PferdeZur bedarfsgerechten Fütterung von PferdenOptimale tägliche Nahrungsergänzung - Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, PulverEquiGreen MicroMineral enthält 100% rein natürliche Zutaten, welche reich an natürlichen, leicht verfügbaren Mikronährstoffen, wie Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen etc. sind und durch ihren pflanzlichen Ursprung die Entgiftungsorgane nicht weiter belasten. Eine optimale naturbelassene Mikronährstoffversorgung mit Calcium, Magnesium, einem Komplex an lebensnotwendigen Spurenelementen und Alginaten wird somit ermöglicht.Auf optimale Mikronährstoffversorgung ist besonders zu achten:im Wachstumim Fellwechselim Training und Wettkampfeinsatzim Zuchteinsatzbei Stressbei Fell- und Hautproblemenbei älteren Tierenbei Stoffwechselproblemen und Allergienbei HufproblemenMögliche Folgen von Spurenelement- und Mikronährstoffmangel:Probleme beim Fellwechselschuppige Hautglanzloses FellEntwicklungsverzögerungDegeneration von Knochen und Gelenkengeschwächtes ImmunsystemStressanfälligkeitschlechte HufqualitätGeburtsschwierigkeitenEine möglichst naturnahe Fütterung ist die Grundvoraussetzung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Pferdes. Als auf kontinuierliche Aufnahme von rohfaserreichem, energie- und eiweißarmen Futter ausgerichtete Pflanzenfresser ist auch die Entgiftungskapazität der Pferdeleber beschränkt und wird leicht durch zu nährstoffreiches Futter, Umwelt und sonstige Gifte aber auch durch synthetische Vitamine etc. überlastet. Dies kann zu gefürchteten, heutzutage immer häufiger auftretenden Stoffwechselproblemen wie EMS, PSSM etc. beitragen.EquiGreen MicroMineral ist eine natürliche, optimale Nahrungsergänzung im Spuren- und Mikronährstoffbereich. Insbesondere bei der Fütterung von Fertigfutter entsteht schnell eine Mangelsituation, weil durch die industrielle und thermische Verarbeitung viele Stoffe beschädigt, verändert bzw. zerstört werden. Synthetische Stoffe können diesen Mangel nicht komplett beheben. Daher sollte EquiGreen MicroMineral in keiner Ernährung fehlen.Expertentipp: Mangelerscheinungen können auch durch eine gestörte Darmfunktion bzw. Störung der Darmflora hervorgerufen werden. Daher empfiehlt sich, bei gestörter Absorbtionsfähigkeit, eine Fütterung von EquiGreen DarmRein mit anschließender, aufbauender Fütterung von EquiGreen DarmAktiv zur Verbesserung der Aufnahmefähigkeit.Zusammensetzung: Algenkalk, Bierhefe, Malzkeime, Seealgenmehl, Traubenkernmehl Analytische Bestandteile und Gehalte: Calcium 17,0%, Magnesium 1,25%, Kalium 0,65%, Phosphor 0,25%, Natrium 0,65%, salzsäureunlösliche Asche 6,0%Fütterungsempfehlung: täglich 3,5 Messlöffel (25 g) über das Futter geben. Bei besonderem Bedarf wie z.B. im Fellwechsel, dem letzten 1/3 der Trächtigkeit, sowie während der Laktation sollte die Fütterungsmenge auf 50-100 g erhöht werden. 1 Messlöffel entspricht ca. 7 g.

Inhalt: 10 Kilogramm (13,90 €* / 1 Kilogramm)

138,95 €*
Fit-BARF Mineral Cat 150 g Fit-BARF Mineral Cat 150 g
Stk
Fit-BARF Mineral Cat 150 g
Mineralergänzungsfuttermittel für KatzenHochwertiger, bioverfügbarer Nährstoffgeber auf Basis des bewährten MicroMineral mit Bio-Moringa, Grünlippmuschel und TorfSeit mehr als 10 Jahren ist cdVet MicroMineral eine Innovation, wenn es um die einfache Grundversorgung mit Mineral- und Vitalstoffen in allen Bereichen geht. Seine natürlichen Inhaltsstoffe, welche reich an leicht verfügbaren Mikronährstoffen, wie Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, etc. sind, können Mangelsituationen vorbeugen.Fit-BARF Mineral Cat vereint diese Erfahrung nun mit Bio-Moringa, Grünlippmuschel und Torf zu einem noch nicht dagewesenen Gesamtkonzept an Vitalität und Nährstoffen. Bio-Moringa zeichnet sich mit 90 wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, allen essentiellen Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen in hochkonzentrierter Form aus. Darüber hinaus ist Torf reich an Huminsäuren, welche in der Lage sind, überschüssige Magensäure und Schadstoffe im Darm zu binden. Die Grünlippmuschel (Muschelfleisch) ist ein natürlicher Tauringeber.Hervorragender Vitamin-, Mineralstoff- und SpurenelementgeberMoringa unterstützt MuskelaufbauNatürliche Eisenquelle - kann die Blutbildung anregenMagen-Darm Regulation durch Huminsäuren100% Natur - hochwertiger Vitalstoffgeber mit hoher BioverfügbarkeitZellschutz durch AntioxidantienZusammensetzung: Algenkalk, Malzkeime, neuseeländische Grünlippmuschel gefriergetrocknet 10%, Seealgenmehl, Traubenkernmehl, Bierhefe, Bierhefezellwände, Bio-Moringapulver 4%, Torf 3%, EierschalenpulverZusatzstoffe je kg: technologische Zusatzstoffe: Klinoptilolith sedimentären Ursprungs 1g568 10 gDie Gesamtmenge an Klinoptilolith sedimentären Ursprungs aus allen Quellen darf den Höchstgehalt von 10000 mg/kg nicht überschreiten.Analytische Bestandteile und Gehalte: Kalzium 15,2%, Magnesium 1,19%, Phosphor 0,31%, Natrium 0,68%, salzsäureunlösliche Asche 3,5%Fütterungsempfehlung: ca. 2,6 g täglich. 1 gestrichener Messlöffel entspricht ca. 1,3 g.

Inhalt: 0.15 Kilogramm (139,67 €* / 1 Kilogramm)

Varianten ab 15,95 €*
20,95 €*
MicroMineral Hund & Katze 1 kg MicroMineral Hund & Katze 1 kg
Stk
MicroMineral Hund & Katze 1 kg
Mineralergänzungsfuttermittel für Hunde und KatzenZur bedarfsgerechten Fütterung von Hunden und Katzen - tägliche Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, PulverMicroMineral enthält 100% rein natürliche Zutaten, welche reich an natürlichen, leicht verfügbaren Mikronährstoffen, wie Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, etc. sind. Durch ihren pflanzlichen Ursprung werden die Entgiftungsorgane nicht weiter belastet, wodurch eine optimale, naturbelassene Mikronährstoffversorgung mit Kalzium, Magnesium, einem gesamten Komplex an lebensnotwendigen Spurenelementen und Alginaten somit ermöglicht wird.Insbesondere bei der Fütterung von Fertigfutter entsteht schnell eine Mangelsituation, weil durch die industrielle und thermische Verarbeitung viele Stoffe beschädigt, verändert bzw. zerstört werden. Synthetische Stoffe können diesen Mangel nicht komplett beheben. Daher sollte cdVet MicroMineral in keiner Ernährung fehlen. Als Zusatz zur Trockennahrung, Dosenfleisch und auch bei der Frischfleischfütterung, zur natürlichen Mineralisierung und Vitaminabsicherung.Auf eine optimale Mikronährstoffversorgung ist besonders zu achten: • im Wachstum • im Fellwechsel • im Training und Wettkampfeinsatz • im Zuchteinsatz • bei Stress • bei Fell- und Hautproblemen • bei älteren Tieren • bei Stoffwechselproblemen und AllergienMögliche Folgen von Nährstoffmangel: • Probleme beim Fellwechsel • schuppige Haut • glanzloses Fell • Entwicklungsverzögerung • Degeneration von Knochen und Gelenken • geschwächtes Immunsystem • frühzeitige Alterserscheinungen • Stressanfälligkeit • GeburtsschwierigkeitenExpertentipp: Eine gestörte Darmflora ist oft eine weitere Ursache für Mangelerscheinungen. Daher ist eine 14-tägige Intensivfütterung mit cdVet DarmRein zu empfehlen. Weitere Anzeichen für einen Mangel in der Ernährung sind z.B. Unrat fressen (wie Dreck, Exkremente usw.) und ein verzögerter Fellwechsel.Zusammensetzung: Algenkalk, Malzkeime, Seealgenmehl, Traubenkernmehl, Bierhefe, Bierhefezellwände (MOS)Analytische Bestandteile: Kalzium 17,0%, Magnesium 1,25%, Kalium 0,65%, Phosphor 0,25%, Natrium 0,65%, salzsäureunlösliche Asche 6,0%Fütterungsempfehlung: Täglich dem Futter beifügen. Hunde: 3 g/10 kg Körpergewicht. Katzen: 2 g/5 kg Körpergewicht. 1 halber TL entspricht ca. 2,1 g.

Varianten ab 10,95 €*
25,95 €*
MicroMineral plus Hund & Katze 150 g MicroMineral plus Hund & Katze 150 g
Stk
MicroMineral plus Hund & Katze 150 g
Mineralergänzungsfuttermittel (Pulver) für Hunde & KatzenHochwertige Quelle von Mineralstoffen, Vitaminen, essentiellen Aminosäuren und HuminsäurenSeit mehr als 10 Jahren ist cdVet MicroMineral eine Innovation, wenn es um die einfache Grundversorgung mit Mineral- und Vitalstoffen in allen Bereichen geht. Seine natürlichen Inhaltsstoffe, welche reich an leicht verfügbaren Mikronährstoffen, wie Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, etc. sind, können Mangelsituationen vorbeugen.MicroMineral plus vereint diese Erfahrung nun mit Moringa und Torf zu einem noch nicht dagewesenen Gesamtkonzept an Vitalität und Nährstoffen. Moringa zeichnet sich mit 90 wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, allen essentiellen Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen in hochkonzentrierter Form aus. Darüber hinaus ist Torf reich an Huminsäuren, welche in der Lage sind, überschüssige Magensäure und Schadstoffe im Darm zu binden.Hervorragende Vitamin- und MineralstoffquelleMoringa unterstützt MuskelaufbauNatürliche Eisenquelle - kann die Blutbildung anregenMagen-Darm Regulation durch HuminsäurenZellschutz durch AntioxidantienZusammensetzung: Algenkalk, Malzkeime, Sonnenblumenkuchen, Seealgenmehl, Bierhefe, Traubenkernmehl, Bierhefezellwände (MOS), Moringa 5%, Torf 3%Zusatzstoffe/kg: Technologische Zusatzstoffe: Klinoptilolith sedimentären Ursprungs (1g568) 20 g.Die Gesamtmenge an Klinoptilolith sedimentären Ursprungs aus allen Quellen darf den Höchstgehalt von 10000 mg/kg Alleinfuttermittel nicht überschreiten.Analytische Bestandteile: Rohprotein 10,3%, Rohasche 47,7%, Rohfaser 8,2%, Rohfett 3,0%, salzsäureunlösliche Asche 6%, Kalzium 16,4%, Phosphor 0,26%, Natrium 0,31%Fütterungsempfehlung: Täglich ca. 2 g/5 kg Körpergewicht dem Futter beifügen. 1 halber TL entspricht ca. 2 g.

Inhalt: 0.15 Kilogramm (93,00 €* / 1 Kilogramm)

13,95 €*